Alle Artikel mit dem Schlagwort: TGV

Tour Januar 2020 - Stopp in Paris

Vom Neckar zum Atlantik

Nach einigen streikbedingten Umbuchungen, wurde aus dem Citytrip zwei Tage am Meer. Auch gut. Dann eben mit dem TGV nach Paris und von dort aus nach San Sebastian. Mit dem TGV von Stuttgart nach Paris Mit dem TGV nach Paris. Um 6:45 Uhr geht´s los. Nicht gerade meine Zeit, aber so kann man schon mal gemütlich ein paar Sachen vorbereiten oder einfach eine Runde schlafen. Wer rechtzeitig bucht, sollte schauen was die 1. Klasse kostet. Da kann man schnell mal ein Schnäppchen machen. Und dann ist der Bahnhof noch leer und man ein paar nette Schnappschüsse von der netten Weihnachtsbeleuchtung machen.   Umsteigen in Paris – UBER statt METRO Wer mich kennt, weiß das ich kein Freund von solchen Alternativen bin. In Paris hat man aber gerade keine andere Chance. Metro wird bestreikt, Taxi überlastet. Also ein Sharing-UBER gebucht, dann ist es auch etwas günstiger wie die Fahrt mit dem Taxi. Ansonsten ist das preislich kaum ein Unterschied weil Taxis die Busspur nutzen dürfen und deshalb schneller durchkommen. Meine Empfehlung: Mit mehreren Leuten einen Wagen …

Von Paris Montparnasse nach San Sebastian

Von der Seine direkt an die Biskaya und die Atlantikküste Nordspaniens und in nur 04:39 Stunden. Das geht komfortabel mit dem TGV ab dem Bahnhof Montparnasse (Gare Montparnasse). Der Hochgeschwindigkeitszug fährt direkt nach Hendaye, von wo aus man mit einem Regionalzug, dem Euskotren, direkt nach San Sebastian kommt. Die Fahrt mit dem Euskotren kostet nur 2,45 EUR (Stand 2018) und dauert nur 33 Minuten. Der Euskotren verkehrt regelmässig etwa alle 20-30 Minuten. Eine große Vorplanung des Anschlusses ist deshalb nicht erforderlich. Trotzdem hier der Link zu EUSKOTREN mit den entsprechenden Fahrplänen und Infos. Auf der Seite von  TRANSFERMUGA findet ihr auch noch weitere Angebote aus dem regionalen Verkehrsangebot.   Die Fahrt von Paris nach Hendaye ist übrigens eine gute Gelegenheit noch schnell die vergessenen Postkarten aus Paris zu schreiben und diese noch in Frankreich in den Briefkasten zu werfen. Am Bahnhof Hendaye ist ein Kiosk der euch auch noch die Briefmarken verkauft. Der Briefkasten befindet sich am Eingang zu Bahnhofsgebäude. Damit wäre dann sichergestellt, dass die Pariser Postkarten nicht spanisch frankiert in der Heimat ankommen.  …